Die Arbeit im Service-Center

AllgemeinAllgemein

„Moin!“ – so begrüßen mich die meisten Bürgerinnen und Bürger, wenn sie das Finanzamt betreten.
Mein Name ist Jasmin, ich bin 21 Jahre alt und Mitarbeiterin im Service-Center im Finanzamt Westerstede. Hier bin ich seit meiner bestandenen Ausbildung im August 2019 eingesetzt.

Das Service-Center ist die erste Anlaufstelle für Menschen, die Fragen rund um das Thema Steuern haben. Ob Fragen zur Steuererklärung, einem Steuerklassenwechsel aber auch für eine persönliche Rücksprache stehen wir zur Verfügung.

Wir sind ein Team von sechs Mitarbeitenden, von denen jede/r seine festen Aufgaben hat. Während der Öffnungszeiten des Service-Centers sind immer zwei Mitarbeitende gleichzeitig vor Ort – eine Person sitzt am Tresen und nimmt die Bürgerinnen und Bürger direkt in Empfang – die andere Person sitzt in einem Besprechungszimmer, in dem individuelle Fragen geklärt werden oder auch Steuererklärungen abgegeben werden können.

Insgesamt haben wir vier Besprechungszimmer im Service-Center. Ein Besprechungszimmer ist, wie gerade schon erwähnt, ständig mit einem Mitarbeitenden besetzt. Die restlichen drei Zimmer werden von uns koordiniert. Wir müssen filtern welche/r Bearbeiter/in gebraucht wird und organisieren das eine entsprechende Ansprechperson für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht.

Unerlässlich für die Arbeit im Service-Center ist Teamwork. Bei uns gilt: Keiner kann alles wissen! Und damit ist es umso wichtiger ein funktionierendes Team zu haben.

Das Finanzamt Westerstede beschäftigt zahlreiche Mitarbeitende. Umso schöner ist es durch die Tätigkeit im Service-Center den Kontakt zu allen Abteilungen halten zu können. Nicht immer können wir Fragen direkt klären, häufig bedarf es einen Mitarbeitenden aus einer anderen Abteilung.

Neben den Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr sind wir auch noch telefonisch zu erreichen, auch dies zählt zu meinen Aufgaben. Dabei haben die Bürgerinnen und Bürger auch hier zahlreiche Fragen oder Anliegen, die breit gefächert sind. Gerade bei dieser Tätigkeit kann das Wissen aus der Ausbildung angewendet werden, denn nach Bestehen der Ausbildung bzw. des dualen Studiums verfügt man über ein enormes Wissen über das Steuerrecht – garantiert.

Um das Wissen auch nach der Lehrzeit zu erweitern, bilden wir uns stetig weiter indem wir Gesetzesänderungen lesen und umsetzen oder Fortbildungen besuchen. Gerade für die Auskünfte, die wir persönlich oder telefonisch geben müssen, ist das unerlässlich und enorm wichtig.

Das war es aber noch nicht mit unseren Aufgaben. Der Kundenverkehr und die telefonischen Auskünfte sind nur ein Teil davon. Wir begleiten den Weg der Steuererklärung vom Eingang beim Finanzamt bis hin zur finalen Bearbeitung. Unsere Aufgabe ist es also darauf zu achten, dass grundlegende Angaben wie beispielsweise Namen, Adressen und Bankverbindungen stimmen. Auch wenn Steuerpflichtige umziehen und sich beispielsweise entscheiden in das schöne Ammerland zu ziehen oder auch in eine andere Stadt, werden wir tätig. So sind wir mit vielen Finanzämtern aus Niedersachsen und teilweise sogar aus ganz Deutschland in Kontakt. So erfährt man auch gleichzeitig immer wieder Neues.

Wenn ich die Frage bekomme, ob ich weiß wo eine bestimmte Stadt liegt oder ob ich sie kenne, dann kann ich es meist damit begründen, dass es in dieser Stadt ein Finanzamt gibt. Die Arbeit im Service-Center im Finanzamt in Westerstede ist also abwechslungsreich, vielfältig und komplex.

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über diesen Blog

Du interessierst dich für die Arbeit in einem Finanzamt und weißt aber gar nicht so genau, was dort für Aufgaben auf dich zukommen?

Dann kann unser Blog Licht ins Dunkel bringen! Hier werden regelmäßig spannende Blogbeiträge veröffentlicht, in denen unsere Azubis, Studis und Mitarbeitenden interessante Informationen rund um all unsere Karrieremöglichkeiten vermitteln und aus ihrem Alltag berichten.

Viel Spaß beim Lesen!