Volljurist (m/w/d)
Trainee-Programm

Sie sind Volljurist (m/w/d) und interessieren sich für einen Direkteinstieg bei den Finanzämtern Niedersachsen?

Dann finden Sie hier alle Informationen zu unserem Trainee-Programm für Volljuristen (m/w/d)! Falls Sie noch Fragen haben sollten, die hier oder bei den FAQ nicht beantwortet werden, rufen Sie uns einfach an unter 0511/1012-598.

Auf einen Blick:
Das Trainee-Programm im Detail

Im Rahmen eines prüfungsfreien Trainee-Programms werden Sie bei vollen Bezügen der Besoldungsgruppe A 13 Niedersächsische Besoldungsordnung (NBesO) sowohl fachlich als auch im Bereich Mitarbeiterführung auf Ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet.

Ein Foto auf dem die Hände einer Person zu sehen sind, die etwas mit einem Kugelschreiber auf Papier schreiben.

Die insgesamt zwölfmonatige Einführungszeit umfasst eine praktische Einweisung in einem Veranlagungsfinanzamt, begleitet durch entsprechende Lehrgänge an der Bundesfinanzakademie in Brühl, sowie eine praktische Einweisung in die Aufgaben und Arbeitsbereiche des Landesamt für Steuern Niedersachsen. Im Anschluss erfolgt eine weitere dreimonatige praxisorientierte Einweisung in die Betriebsprüfung.

Nach Abschluss des Trainee-Programms sind Sie für Ihre Aufgaben bestens gerüstet. In der Regel übernehmen Sie im Anschluss an die Einführungszeit und die Einweisung in die Betriebsprüfung eine Führungsfunktion, indem Sie ein Sachgebiet in einem Finanzamt leiten (s. a. Typische Sachgebiete im Finanzamt). Zu Ihren Aufgaben zählen insbesondere die effiziente Gestaltung von Arbeitsabläufen in Ihrem Sachgebiet, die Koordination des Einsatzes von Personal, aber auch die eigenverantwortliche Entscheidung in Steuerfällen mit erheblicher steuerlicher Auswirkung. Darüber hinaus ist zur Optimierung des Arbeitserfolges die Motivation und fachliche Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Ihrer wichtigsten Aufgaben. Als Führungskraft können Sie in den Bereichen Steuerfestsetzung, Einspruchs- und Klageverfahren, Außenprüfung sowie Steuererhebung eingesetzt werden.

Während der Einführungszeit, der besonderen Einweisung in die Betriebsprüfung sowie Ihres Ersteinsatzes als Sachgebietsleiter (m/w/d) werden Sie durch einen erfahrenen Mentor (m/w/d) begleitet.

Sie werden im weiteren Verlauf Ihrer Karriere verschiedene Aufgabengebiete in unterschiedlichen Dienststellen kennenlernen. Bei entsprechender Eignung steht Ihnen auch ein Einsatz als Vorsteherin oder Vorsteher eines Finanzamts, Referatsleiterin oder Referatsleiter beim Landesamt für Steuern Niedersachsen oder im Niedersächsischen Finanzministerium oder als Dozentin bzw. Dozent an der Steuerakademie Niedersachsen offen.

Mit der Einstellung in das Beamtenverhältnis auf Probe in die Besoldungsgruppe A 13 NBesO erzielen Sie von Anfang an ein sozialversicherungsfreies Jahresbruttoeinkommen von über 50.000 Euro (vgl. Besoldungstabellen), das sich je nach Familienstatus und Alter noch erhöhen kann.

Als familienfreundlicher Arbeitgeber ermöglichen wir flexible Arbeitszeitgestaltungen.

Wir suchen Sie. Voraussetzungen

Leistungsstarke und engagierte Persönlichkeiten, die unsere qualifizierte Führungsriege verstärken und sich aktiv in die Entwicklungsprozesse und die Modernisierung der Verwaltung einbringen möchten. Steuerrechtliche Kenntnisse werden nicht zwingend vorausgesetzt, sind aber wünschenswert.

Die Auswahl der Volljuristinnen und Volljuristen erfolgt über ein Assessmentcenter, in dem vor allem die sozialen Kompetenzen eine herausragende Rolle spielen.

Vor allem erwarten wir von unseren Bewerberinnen und Bewerbern

Überdurchschnittliche juristische Kenntnisse (ab 7,5 Punkte im 2. Staatsexamen)

Überdurchschnittliche juristische Kenntnisse (ab 7,5 Punkte im 2. Staatsexamen)

Kommunikationsfähigkeit

Kommunikationsfähigkeit

Konflikt- und Entscheidungsfähigkeit

Konflikt- und Entscheidungsfähigkeit

Kooperations- und Teamfähigkeit

Kooperations- und Teamfähigkeit

Einfühlungsvermögen

Einfühlungsvermögen

Organisationsfähigkeit

Organisationsfähigkeit

Interesse am Steuerrecht und wirtschaftliches Verständnis

Interesse am Steuerrecht und wirtschaftliches Verständnis

Flexibilität und Mobilität

Flexibilität und Mobilität

Freude am Umgang mit Menschen

Freude am Umgang mit Menschen

In Ihrem Bewerbungsschreiben sollten Sie auch darauf eingehen, warum Sie die auf Personalführung ausgerichteten Aufgaben in der Steuerverwaltung einer rein juristischen Tätigkeit vorziehen.

Die niedersächsische Steuerverwaltung fördert die berufliche Entwicklung von Frauen und ist sehr daran interessiert, den Frauenanteil auf der Leitungsebene der Finanzämter zu erhöhen. Auch werden Bewerbungen von geeigneten Schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen sehr begrüßt.

Bei der Einstellung in das Beamtenverhältnis auf Probe liegt die Höchstaltersgrenze vor Vollendung des 45. Lebensjahres. Eventuelle Ausnahmen sind in § 16 Abs. 2 Niedersächsische Laufbahnverordnung (NLVO) geregelt. Eine weitere Einstellungsvoraussetzung ist die EU-Staatsangehörigkeit.

Informationen gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren finden Sie unter folgendem Link.

Die Auswahl erfolgt über ein Assessment-Center, zu dem mehrere Bewerberinnen und Bewerber eingeladen werden. Die Auswahl richtet sich nach dem Prinzip der Bestenauslese gemäß Art. 33 Abs. 2 GG.

Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung oder ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt.

Bewerbungs-
schluss für den
nächsten Bewerbungs-
stichtag ist der
01.11.2020

Ablaufplan des Traineeprogramms

Einstellung im Finanzamt

Einstellung im Finanzamt

Ernennung zum Regierungsrat/Regierungsrätin auf Probe und Aushändigung der Urkunde

Die ersten 12 Monate

Die ersten 12 Monate

Erste Tage im Finanzamt/Bestellung eines Mentors

Ergänzende Studien an der Bundesfinanzakademie
A-Lehrgang/1 Monat

Praktische Einweisung im Finanzamt/etwa 5 Monate

Ergänzende Studien an der Bundesfinanzakademie
B-Lehrgang/1 Monat

Probesachgebiet/3 Monate

Ergänzende Studien an der Bundesfinanzakademie
C-Lehrgang/1 Monat

Hospitation im Landesamt für Steuern Oldenburg

Feststellung der erfolgreichen Einführung nach StBAG

Zusatzausbildung (13.–16. Monat)

Zusatzausbildung (13.–16. Monat)

Probesachgebiet Betriebsprüfung/3 Monate

Beginn der Sachgebietsleiterqualifizierung/Baustein 1

Hospitation im Landesamt für Steuern Hannover

Ende der Einführung

Ende der Einführung

Wechsel des Finanzamts/Bestellung eines Mentors

Erstes eigenes Sachgebiet

Fortführende Studien an der Bundesfinanzakademie D-Module/4x je 1 Woche

Fortführende landeseigene Schulungen

Im Januar 2019 bin ich in die Finanzverwaltung gewechselt. Vorher war ich mehrere Jahre als Rechtsanwalt und Geschäftsführer in einer Kanzlei aus Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten tätig. Die dort gesammelten Erfahrungen kann ich gut in meine jetzige Aufgabe als Sachgebietsleiter in der Großbetriebsprüfung einbringen. Besonderen Spaß an meiner aktuellen Tätigkeit bereiten mir der Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen, die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten und die fachlich herausfordernde Arbeit.

Noch Fragen?

Fragen und Informationen zu unserem Trainee-Programm für Volljuristen (m/w/d) finden Sie hier.

FAQ